Gleichgesinnte gesichtet: Reisebuchladen in Lissabon

Es ist immer eine gute Idee einen Experten zu fragen. Bei medizinischen Problemen das Internet, bei Steuerfragen eine Elster und für die beste Lektüre für die nächste Reise eben mich! (Danke Anne, war mir ein Vergnügen.*)

Für das diesjährige Treffen der Reiseliteraturexperten war ich nach Lissabon gereist und besuchte Ana in ihrem Reisebuchladen. Er heißt „Palavra de viajante“ – Ein Wortspiel, welches sowohl „Wort des Reisenden“ als auch „Reisender-Ehrenwort“ bedeutet. Als wir uns an einem Freitagnachmittag trafen, war sie gerade aus dem Urlaub in Buenos Aires  („Der Go-to-Ort für Buchladen-Junkies.“) zurückgekommen und ich befand mich just im selbigen. Urlauber-Status scheint unter Ana und mir also eine Berufskrankheit zu sein. Ich formuliere da gerne positiv: eine Berufsgesundheit, ach was, eine Berufungsgesundheit.

Ana hatte nicht mit meinem Erscheinen gerechnet. Das mit dem Expertentreffen hatte eher meine Phantasie ausgebrütet, aber als klar wurde, dass wir beide „Reisen und Literatur“ zu unserem beruflichen Steckenpferd erkoren hatten, haben wir uns schnell als Unseresgleichen identifiziert und gedanklich verbündet.

Anas charmantes Geschäft mit den dunklen Holzregalen lädt regalbrettweise in verschiedene Länder oder Ortschaften der ganzen Welt ein. Ihre Reisebuchhandlung ist gut ausgestattet, viele Bücher sind in mehreren Sprachen vorrätig, meistens aber in Englisch und Portugiesisch. Wir bleiben vor dem Portugal-Regal stehen und geraten ins Plaudern und ich kann bald erkennen, dass meine Recherchen zur Reiseliteratur für Lissabon mit ihrem Bestand übereinstimmen. Wir bestätigen uns gegenseitig unseren guten Geschmack und nicken uns anerkennend zu.

Palavra_de_viajante-Lisboa-bookshop-inside-1
Mehr Fotos vom Laden auf www.instagram.com/wortlog

Bevor ich also unsere experten-approved Geheimtipps weitergebe, hier noch ein kleines persönliches Schmankerl von Ana: Sie empfiehlt zwei Bücher von Antonio Muñoz Molina, die auf interessante Weise verknüpft sind. Sie spielen beide in Lissabon, aber das ist in diesem Fall nicht entscheidend. Zuerst erscheint „El invierno en Lisboa“ (spanisches Original: 1987; die deutsche Übersetzung „Der Winter in Lissabon erschien 1991). 2014 erscheint dann „Como la sombra que se va“ (liegt weder auf Dt. noch Engl. vor) – dieser Roman enthält die Entstehungsgeschichte von „El invierno en Lisboa“. Der Stoff wird also doppelt literarisch verarbeitet, ein spannendes Projekt.

Anas und meine Empfehlungen für eine gelungene literarische Reisebegleitung nach Lissabon:

Palavra_de_viajante-Lisboa-Bücher-über-Lissabon-1

  • Marcel Mercier: Nachtzug nach Lissabon (verfilmt 2003, ich sags ja nur)
  • Antonio Tabucchi: Erklärt Pereira (Original italienisch: Sostiene Pereira 1994)
  • Erich Maria Remarque: Die Nacht von Lissabon (1962)
  • José Samarago (Portugiesischer Nobelpreisträger 1998): Das Todesjahr des Ricardo Reis (Original: O Ano da Morte de Ricardo Reis. 1984)

Ich werde diese Bücher hier nach und nach besprechen. Welchen dieser Romane habt Ihr schon gelesen? Was fehlt unbedingt in der Liste? Ich freue mich über Eure Hinweise in den Kommentaren!

Querida Ana, é sempre tão gratificante conhecer alguém como nós — com a mesma alma. Quero agradecer-te pela enriquecedora conversa sobre a cidade de Lisboa e respectiva literatura de viagem. Vou certamente seguir os teus conselhos. Desejo o melhor para ti e para a tua deliciosa loja de livros de viagem. Até à próxima, nessa maravilhosa Lisboa! Siri

Wer Wortlog mag, muss unbedingt auch bei Ana in Lissabon vorbeischauen und noch im Urlaub die nächste literarische Reise ins Auge fassen.

Palavra de viajante
Reisebuchladen und Reiseaccessoires
Rua de Sāo Bento, no° 34, Lissabon
palavra-de-viajante.pt

* Sie hat sich dann nicht an meinen Rat gehalten, sondern an den ihres Chefs. Ist halt ein cleveres Mädchen. Er hat ihr den Lissabon-Krimi „Portugiesisches Erbe“ von Luis Sellano empfohlen. Annes Urteil: „War gut! Würde ich mehr davon lesen.“

Share

About Siri

Bei Wortlog dreht sich alles um Literatur und Reisen. Literaturjunkies finden Sightseeing-Tipps und Reisejunkies finden literarische Reisebegleiter (= Bücher). Denn: Egal, wohin Du fährst, ein Schriftsteller war schon vor Dir da.

2 comments on “Gleichgesinnte gesichtet: Reisebuchladen in Lissabon

  1. Hihihi … <3

    Eigentlich wollte er mir ja sogar "Nachtzug nach Lissabon" ausleihen – aber auch im Haushalt eines Chefs geht anscheinend mal was verschütt 😉 Somit kam ich unverhofft zu einem Reise-Krimi – und du hattest sowas ja auch vorgeschlagen. Also war es Ruckzuck im Reisegepäck 😉

    • Und hat sich ja auch bewährt 😉 Außerdem steht die nächste Reise nach Lissabon sicher auch irgendwann an.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *