Wir sind in Köln. Der Zug nach Brüssel ist abfahrbereit. Im Gepäck haben wir Robert Menasses „Die Hauptstadt.“ Wichtig ist jetzt, das Buch auf der Fahrt NICHT zu lesen. Denn wenn man Deutschland in Richtung Belgien verlässt, beginnt der Urlaub bereits im Zug. Die Durchsagen tönen plötzlich VIERsprachrig, deutsch, französisch, niederländisch und englisch. Und dieserContinue reading

1
Share

– „Die Form des Wassers – Commissario Montalbano löst seinen ersten Fall“ – Ich will mit offenen Karten spielen, normalerweise lese ich keine Krimis. Warum? Zu langweilig. Damit hätte ich das Wichtigste gesagt. Warum ich dann ausgerechnet einen Camilleri zwei Wochen durch Italien schleppte, bis wir endlich in Sizilien angekommen waren? Dummer Zufall! Ein britischerContinue reading

1
Share

– Die neapolitanische Saga als ideale Reiselektüre für Neapel? Von mir ein klares „geht so“ Zum Glück muss ich hier nicht klären, ob es sich bei den vier Bänden um große Literatur handelt. Gottogott, was hat mich das beschäftigt (#tendiereaberzuja). Ich kann beim Wortlog-Thema bleiben und die Frage erörtern, ob die Romane eine Reise nachContinue reading

2
Share

– Reiseliteratur für Italien: Antal Szerb „Reise im Mondlicht“ – Lest es, wenn ihr Italien bereist. Lest es, wenn ihr sehnsüchtig seid. Nach Italien. Oder der Liebe. Oder nach euch selbst. Das frisch vermählte ungarische Ehepaar Erzsi und Mihály erreicht Venedig. Mihály ist ganz eingenommen von der „Venedighaftigkeit Venedigs“ und der „rostrot-rosa Heiterkeit der Stadt.“Continue reading

1
Share

– Reiseliteratur für Rügen – Eine Insel lädt naturgemäß dazu ein, sie zu umrunden. Diese Idee hatte auch die Schriftstellerin Elisabeth von Arnim vor gut 115 Jahren. „Die Reise nach Rügen, quer durch Rügen und um Rügen herum ist im Jahrzehnt vor dem Ersten Weltkrieg schon in Art und Aufwand ein Zeitkuriosum. […] Die UnternehmungContinue reading

1
Share

– Christian Kracht „Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten“ – Anheimelndes – was doch so gut zu Bern passen würde – wird man in dem Roman nicht finden. Als Reiselektüre eignet er sich für Lesende, die etwas apokalyptisches Temperament mitbringen. Europa liegt seit 96 Jahren im Krieg, die Welt im Argen –Continue reading

29
Share